FANDOM


Butthole Surfers – Band

Butthole Surfers – Band

Butthole Surfers – Who Was in My Room Last Night

Butthole Surfers – Who Was in My Room Last Night

Butthole Surfers aus San Antonio, Texas, USA, wurde 1981 gegründet. Sie haben Noise Rock richtung Alternative Rock gemacht. Sie mixten alle möglichen anderen Stile mit hinein, verbunden durch das Lärmige.

Die Butthole Surfers waren enorm einflussreich ... live rasteten sie regelmäßig angenehm heftig aus. Schon in den 2000ern wurde es ruhiger, erst 2017 kommt nochmal eine EP.

→  Siehe auch Sonic Youth, The Jesus Lizard,

Musik-Clips der Butthole SurfersBearbeiten

Von den Butthole Surfers gibt es auch einige Video-Clips, meistens ziemlich schräg.

  • Something – (video, 8:20 min) - echt krass und ziemlich noisig
  • Pepper – (audio, 4:40 min) - von 1996
  • Human Cannonball – (foto-clip, 3:56 min) - von 1987

Geschichte der Butthole SurfersBearbeiten

Die Butthole Surfers wurden 1981 in San Antonio, Texas, gegründet, sie hatten Wurzeln im Hardcore. ... 1983 ein Mini-Album für Alternative Tentacles ... 1984 noch eine Live-LP ...

Das Debütalbum Psychic... Powerless... Another Man's Sac kam im Dezember 1984.

...

Schon in den 2000ern wurde es ruhiger ...

2011 spielen sie ihre letzte Tour, sie sind müde ...

2017 kommt nochmal eine EP Locust Abortion Technician ? Neuaufnahmen ?

Die Alben der Butthole SurfersBearbeiten

Die Butthole Surfers haben zwischen 1983 und 2001 acht Alben und einige Mini-Alben veröffentlicht.

  • 1984 – Psychic... Powerless... Another Man's Sac – 1. Album
  • 1986 – Rembrandt Pussyhorse – 2. Album
  • 1987 – Locust Abortion Technician – 3. Album
  • 1988 – Hairway to Steven (WPE) – 4. Album
  • 1991 – piouhgd (WPE) – 5. Album
  • 1993 – Independent Worm Saloon (WPE) – 6. Album
  • 1996 – Electriclarryland (WPE) – 7. Album
  • 2001 – Weird Revolution (WPE) – 8. Album


1. Album – Psychic... Powerless... Another Man's SacBearbeiten

Das Debütalbum Psychic... Powerless... Another Man's Sac (WPE) wurde 1984 aufgenommen und kam im Dezember heraus.

  • Noise Rock / Proto-Grunge – 11 Tracks, 35:04 min – Dezember 1984 bei Touch and Go Records in den USA, Juli 1985 in UK

Psychic... Powerless... Another Man's Sac ist sehr krass ...

Seite A
01 – Concubine – 2:27 – hammer !
02 – Eye of the Chicken – 1:36 – wow
03 – Dum Dum – 3:47 –
04 – Woly Boly – 2:45 –
05 – Negro Observer – 3:39 –
06 – Butthole Surfer – 3:02 –
Seite B
07 – Lady Sniff – 3:45 –
08 – Cherub – 6:22 –
09 – Mexican Caravan – 2:46 –
10 – Cowboy Bob – 2:55 –
11 – Gary Floyd – 1:56 –

Das komplette Album (remastered !) gibt es auch.


2. Album – Rembrandt PussyhorseBearbeiten

Das zweite Album Rembrandt Pussyhorse (WPE) wurde zwischen 1984 und 1985 aufgenommen und kam im April 1986 heraus. Alternative Tentacles wollte das Album nicht veröffentlichen, sie mussten wechseln.

  • Noise Rock / Avantgarde – 9 Tracks, 32:48 min – 18. April 1986 bei Touch and Go Records

Rembrandt Pussyhorse ...


3. Album – Locust Abortion TechnicianBearbeiten

Das dritte Album Locust Abortion Technician (WPE) wurde zwischen 1985 und 1986 aufgenommen und kam im März 1987 heraus.

  • Noise Rock – 11 Tracks, 32:34 min – März 1987 bei Touch and Go Records

Locust Abortion Technician ... Kurt Cobain war Fan. Jetzt wurden sie etwas bekannter.

Seite A
01 – Sweat Loaf – 6:09
02 – Graveyard – 2:27
03 – Pittsburgh to Lebanon – 2:29
04 – Weber – 0:35
05 – HAY – 1:50
06 – Human Cannonball – 3:51
Seite B
07 – U.S.S.A. – 2:14
08 – The O-Men – 3:27
09 – Kuntz – 2:24 – (written by Kong Katkamngae, performed by Phloen Phromdaen [uncredited])
10 – Graveyard – 2:45
11 – 22 Going on 23 – 4:23

WeblinksBearbeiten




Der Artikel Butthole Surfers wurde zuletzt am 18.12.2017 bearbeitet.

Kommentare und Diskussion bitte unten in die Kommentare schreiben.